• Deutsch
  • English
  • French
  • Italian
  • Spanish
  • Portuguese
Login
FREE 00800 0 CHEMCAD

1. Welche Prozesse kann man mit CHEMCAD simulieren? Kontinuierliche chemisch-technische Prozesse.

2. Hat CHEMCAD eine eigene Datenbank oder muss man die extra dazu kaufen? In CHEMCAD ist eine Datenbank mit über 2000 Stoffen (Gasen, Flüssigkeiten, Feststoffe, Elektrolyte) integriert und daher im Preis enthalten.

3. Kann man eigene Stoffe hinzufügen und mit eigenen Daten und Algorithmen versehen? Ja, sehr einfach sogar. Wir üben das im Seminar.

4. Welche Phasengleichgewichtsmodelle gibt es? Die wichtigsten sind NRTL, UNIFAC und SRK. Dazu stehen viele Daten zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es viele Spezialmodelle und die Möglichkeit, eigene Modelle hinzuzufügen. Das Thema wird ausführlich im Seminar behandelt.

5. Kann man mit CHEMCAD eine Destillation simulieren? Ja, es gibt mehrere Modelle dazu.

6. Man sieht oft mehrere Symbole für dieselbe Unit, was bedeutet das? Alle Symbole z.B. eines Flashs verhalten sich in der Simulation identisch, sie unterscheiden sich nur im Aussehen.

7. Wie gut konvergiert ein Recycle? Das hängt von der Konfiguration, d.h. Wahl der Freiheitsparameter ab. Im Seminar wird dieses Thema ausführlich besprochen. Schlecht konvergierende Simulationen können uns zugeschickt werden. Wir bearbeiten den Job dann umgehend und geben Tipps.

8. Wie gut stimmen die Simulationsergebnisse mit der Realität überein? Nach Ausgleich aller Meßfehler und Übertragung der Wirkungsgrade in die Simuation liefert diese für sehr viele Prozesse eine gute bis sehr gute Übereinstimmung.

9. Kann man eigene Algorithmen einbauen? Ja, in VBA, MS-Excel, C und C++. Fortran läßt sich als DLL in C++ einbinden.

10. Welchen PC braucht man für CHEMCAD? Grundsätzlich kann man mit jedem Marken-PC arbeiten, jedoch ist es empfehlenswert, bei komplexen Berechnungen einen leistungsfähigen Workstations-PC zu verwenden. Das gilt auch für Laptops. Damit erfolgt die CHEMCAD Simulation erheblich schneller.

1. Was kann CC-BATCH? Mit CC-BATCH kann man eine Batchdestillation simulieren.

2. Kann man mit CC-BATCH das Destillat in Haupt- und Zwischenfraktion auftrennen? Ja.

3. Kann man mit CC-BATCH eine Batchdestillation z.B. nach minimaler Zwischenfraktion optimieren? Ja.

4. Kann man CC-BATCH mit anderen Units kombinieren? Ja. Diese werden anschließend kontinuierlich berechnet und von den Tanks gespeist. In den Tanks befinden sich die Fraktionen der Batchdestillation.

5. Kann man mit CC-BATCH mit Dekanter rechnen? Ja.

6. Nach welchen Parametern erfolgt die Spezifikation der Batchdestillation? Es gibt mehrere Möglichkeiten: Stufenzahl, Rückflußverhältnis, Reboilerduty, Destillatmenge, Zeitabschnitt, Produktmenge, Produktreinheit usw. 

1. Was kann CC-THERM? Rohrbündel-, Doppelrohr-, Plattenwärmeaustauscher und Luftkühler auslegen, d.h. k-Wert und Fläche berechnen.

2. Kann man mit CC-THERM Verdampfer und Kondensatoren berechnen? Ja, aber z.Z. nur mit dem Rohrbündelwärmeaustauscher, die anderen befinden sich in Bearbeitung.

3. Ist für CC-THERM CHEMCAD erforderlich? Ja, in CHEMCAD wird der Wärmeaustauscher thermisch gerechnet. Auf diese Daten greift CC-THERM zu. In der Stand Alone Version ist der entsprechende CHEMCAD Teil enthalten.

4. Sind die Ergebnisse mit denen vergleichbarer Programme identisch? Die Ergebnisse sind sehr ähnlich.

5. Wie kann man die Berechnungen von CC-THERM für andere Programme nutzen? Durch manuelle Übertragung der Heat Curve Tabelle.

6. Wie zuverlässig sind die Ergebnisse für die Praxis? CC-THERM verwendet die Berechnungsalgorithmen folgender Literatur. Diese gibt darüber Auskunft. Ein Vergleich mit der Berechnung nach VDI-Wärmeatlas wird empfohlen.

7. Nach welcher Literatur rechnet CC-THERM? Hewitt, Shires, Bott: "Process Heat Transfer".

1. Was kann man mit CC-Dynamics simulieren? Dynamische, d.h. zeitabhängige Prozesse.

2. Welche z.B.? Batchreaktor, Anfahren einer Kolonne, Füllen eines Behälters, Regelvorgänge.

3. Werden die Ergebnisse grafisch dargestellt? Ja.

4. Kann man auch nicht-dynamische Units in der dynamischen Simulation verwenden? Ja, z.B. Flash. Auch dann wird das gesamte Flowsheet dynamisch simuliert.

5. Nach welcher Methode erfolgt die Berechnung? Der Batchreaktor wird nach Runge-Kutta 4. Grad berechnet, das Flowsheet nach einem Algorithmus ähnlich dem von Euler-Cauchy.

6. Wie klein muß man die Schrittweite wählen, um noch genau genug zu sein? Wenn durch Halbierung der Schrittweite keine Verbesserung signifikant ist, ist die gewählte Schrittweite klein genug.

7. Ich möchte gerne den in unserem Betrieb ablaufenden dynamischen Prozess möglichst bald simulieren können, welche Voraussetzung muß ich erfüllen? Teilnahme am Einführungs- und Dynamikseminar. Die Kenntnisse des Einführungs- und Fortgeschrittenenseminars sind dazu Voraussetzung.

1. Kann ich Serverlizenzen auch ohne Zugriff auf den Server nutzen? Ja, wenn Sie CHEMCAD Produkte als RMS LM (Code/LAN - numerische Systemautorisierung für Netzwerke (LAN)) nutzen. Sie können die Lizenzen für max. 21 Tage auschecken. Die Vorgehensweise ist hier beschrieben.