Date:
14/11/2019 - 15/11/2019
Time:
8:30 - 16:30
Place:
Chemstations Europe GmbH
Poststr. 12
Berlin 10178
Germany
Loading Map....

 

Die Seminarteilnehmer lernen anhand eines konkreten Beispiels, welche Werkzeuge ihnen zur Ermittlung der fixen Investition verfahrenstechnischer Anlagen zur Verfügung stehen.
Das CHEMCAD Spezialseminar wurde konzipiert für Verfahrenstechniker, Chemieingenieure sowie Technische Chemiker aus dem Anlagenbau und der chemischen Produktion, die die Kosten von Apparaten und Maschinen sowie die fixe Investition verfahrenstechnischer Prozesse schätzen. Neben Anfängern ist das Seminar auch geeignet für erfahrene CHEMCAD-Nutzer, die ihre Kompetenzen um Aspekte der Kostenschätzung sowie um die Anwendung und Nutzung von Erfahrungsregeln erweitern möchten.
Im Rahmen der Prozessentwicklung und Prozessoptimierung projektierte verfahrenstechnische Anlagen werden in den verschiedenen Projektphasen anhand technischer und wirtschaftlicher Kriterien bewertet.
Die Bewertung der Prozesse und Prozessvarianten erfolgt bereits in frühen Projektphasen, in der Vorplanung bzw. der Verfahrensstudie. Der Projektfortschritt ist dabei noch gering und beträgt typischerweise 2-3 %. Um die Kosten dieser Studien niedrig zu halten, sollte man sich der Prozesssimulation und bewährter Methoden der Kostenschätzung bedienen.
Die fixen Kosten werden in frühen Projektphasen mit Hilfe einer statistischen Methode, der sogen. Zuschlagskalkulation geschätzt. Die Faktoren der Zuschlagskalkulationen beziehen sich auf die Kosten der Hauptausrüstungsgegenstände. Die variablen Kosten ergeben sich primär aus den entsprechenden Bilanzen für Material und Energie.
Der Prozesssimulator CHEMCAD unterstützt den Prozess der Kostenschätzung in frühen Projektphasen auf effiziente Weise. Wichtige Hauptausrüstungsgegenstände können mit Hilfe von CHEMCAD überschlägig dimensioniert werden, wobei einschlägige Kostenfunktionen hinterlegt sind, die auf Basis von Kostenindices der zeitlichen Kostenentwicklung angepasst werden. Der spezifische Material- und Energiebedarf lässt sich aus den Enthalpiebilanzen der entsprechenden Stoffströme und dem Energiebedarf der beteiligten Maschinen ableiten.

Das Seminar beginnt mit der Erläuterung der verschiedenen Methoden der Kostenschätzung. Nach einer kurzen Einführung zu Aufbau und Handhabung der Software CHEMCAD erarbeiten sich die Seminarteilnehmer das Thema dieses Seminars anhand der Simulation, Bilanzierung und Schätzung der fixen Investition einer Musteranlage. Der Lernprozess wird jeweils durch kurze Auffrischungen der entsprechenden verfahrenstechnischen Grundlagen und durch die Vermittlung von Erfahrungsregeln unterstützt.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Inhalt:

  • Verfahrenstechnische Optimierung im Spannungsfeld
    • fixe Kosten
    • variable Kosten
  • Kostenschätzung
    • Kostenindices
    • Degressionskoeffizienten
    • Zuschlagskalkulation zur Schätzung der fixen Investition
  • Einführung in die Bedienung von CHEMCAD
    • Strategien zur Erstellung einer Simulation
    • Analyse des Stoffsystems
  • Stoffwerte und Thermodynamik
    • Stoffwerte von Reinstoffen und Mischungen
    • Auswahl einer geeigneten Zustandsfunktion
  • Schätzung der fixen Investition einer Musteranlage unter Anwendung heuristischer Regeln zur Modellierung, Simulation und überschlägigen Dimensionierung verfahrenstechnischer Grundoperationen
  • Reaktion
    • Gibbs-Reaktor
    • stöchiometrischer Reaktor
    • kinetischer Reaktor
  • Wärmeübertragen
    • flüssige Wärmeträgermedien
    • dampfförmige Wärmeträgermedien
  • Fördern
    • Pumpen
    • Verdichter
    • Mischer
    • Stromteiler
  • Stofftrennung
    • Flash
    • Rektifikation
    • Absorption

Sprecher:  Thomas Rieckmann, Institut für Anlagen und Verfahrenstechnik

Anmeldeschluss: 12.11.2019

Bookings

Ticket Type Price Spaces
Standard Ticket €1,550.00