Chemstations ist ein international führender Anbieter für Prozesssimulation in der chemischen Verfahrenstechnik.

Die Software CHEMCAD ermöglicht das interaktive Erstellen von Fließbildern, die Simulation aller wesentlichen Verfahren inklusive Regelungsvorgängen und die grafische Darstellung der Ergebnisse. Sie zeichnet sich durch eine umfangreiche Stoffdatenbank, zahlreiche thermodynamische Modelle und offene Schnittstellen zu MS-Excel, VBA, C++ und .NET aus.

2016 CHEMCAD 7.0 is erscheint
2012 Chemstations Europe GmbH, Berlin wird die neue Europazentrale und Prof. Dr. Armin Fricke wird zum Geschäftsführer berufen.
2007 CHEMCAD 6.0 erscheint mit neuem Design, in das die Wünsche unserer Kunden und Anwender eingeflossen sind. Mehr als 1.000 Unternehmen weltweit nutzen CHEMCAD, CC-BATCH, CC-THERM und CC-DYNAMICS.
2000 CHEMCAD 5.0 wird auf der Basis von Visual C++ vorgestellt.
1997 CHEMCAD IV kommt als Windows-kompatible Version auf den Markt.
1993 Chemstations Deutschland GmbH wird gegründet und Wolfgang Schmidt wird zum Geschäftsführer berufen. Chemstations ist auf der GVC-VDI-Jahrestagung in Nürnberg vertreten.
1992 CC-THERM und CC-BATCH kommen auf den Markt.
1988

Die ersten CHEMCAD-Seminare werden in Deutschland und in der Schweiz durchgeführt. CHEMCAD wird auf der Achema vorgestellt. Chemstations Inc. wird gegründet.

1985 MicroCHESS wird in CHEMCAD umbenannt.
1983 CHESS wird PC-kompatibel gemacht und in MicroCHESS umbenannt.
1968 Die ursprüngliche Idee, aus der CHEMCAD entstanden ist, war CHESS (Chemical Engineering Simulation System), die von Dr. Rudy Motard und Dr. Ernest Henley an der Universität von Houston mit einem Stipendium der US Navy entwickelt wurde.
Sie möchten CHEMCAD nutzen?